Magnedfeld - zum Wohl des Pferdes

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Magnedfeld

Wie behandle ich?

Der Grundbaustein des Lebens ist die Zelle.

Anwendungsgebiete:
Muskelschäden, Sehnenschäden, Frakturen, Fissuren, Arthrosen, Überbeine, Gelenkentzündungen, Fisteln, Abszesse, Sehnenscheidenentzündungen, Nierenentzündung, Schleimbeutelentzündungen, Rheumatoide Erkrankungen, eiternde Wunden, Arthritiden Bänderriss, Bänderzerrung, Überdehnungen, Schwellungen, Prellungen, Traumata

Ausgenommen von der Therapie sind trächtige Pferde.
Hier sollte die Therapie erst nach der Geburt
fortgesetzt werden!!!

Therapie von Sport- und Freizeitpferden
Pferde weisen häufig Verspannungen in der Muskulatur des Rückens
und des Bewegungsapparates auf. Mit der Magnetfeldtherapie können
hier hervorragende Erfolge erzielt werden.

Magnetfeldtherapie zur Turniervorbereitung
Als echter Geheimtipp gilt der Einsatz zur Vorbereitung der Pferde
auf einen Wettkampf. Egal, ob es sich um Spring- oder Dressurpferde,
Galopprennpferde oder Traber handelt: unterzieht man die Pferde
kurz vor dem Start einer Therapie, sind sie während des Turniers
entspannter. Die Regenerierung nach dem Start wird erheblich
beschleunigt, die Belastung der Pferde durch Stress deutlich
herabgesetzt.

Muskeln lockern oder auch einfach Wellness

 
 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü