Ablauf einer Behandlung - zum Wohl des Pferdes

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Ablauf einer Behandlung

Ich gebe dem Körper den Impuls seine Selbstheilungskräfte zu aktivieren und das sein Gleichgewicht wiederherzustellen.

Ein gesundes Pferd ist freudiger und kann bessere Leistungen bringen.




Wenn ich an ein Pferd gehe, begrüsse ich es und fahre das Tier mit den Händen ab.
So schaffe ich Vertrauen, dass für die Behandlung sehr wichtig ist.
Ich erzwinge nichts.

Ich behandle ein Pferd ganzheitlich und lasse alle Techniken in eine Behandlung einfliessen.
Je nachdem was es braucht.


Während des Sichtbefunds und abfahren des Körpers,
der einzelnen Gelenke der Vorder- und Hintergliedmaßen sowie Kopf und Wirbelsäule
bin ich dankbar wenn der Besitzer etwas vom Pferd erzählt,
wie Vorgeschichte und wegen welchem Problem er mich kontaktiert hat.


Ein wichtiges Werkzeug, wo ich immer brauche ist der kinesiologischen Muskeltest auf.
So zeigt es mir Blockaden und Problempunkte an.


Bei einer erst Behandlung können nicht immer alle Probleme gelöst werden.

Pferde mit Blockaden oder Problemen sollte man 2-3x in kürzeren Abständen behandeln,
je nach Absprache.
Grundsätzlich ist es von Vorteil ein Pferd 1-2x jährlich zu kontrollieren und behandeln,
dass keine grösseren Blockaden entstehen.

Nach der Behandlung sollte dem Pferd 1-3 Tage Ruhe gegönnt werden,
um den Körper die Möglichkeit zu geben sein Gleichgewicht wiederzufinden.


Ich arbeite auch mit Tierärzten, Sattlern und Hufschmieden zusammen und helfe die Genesung mit meiner Therapie zu unterstützen.


Ich stelle keine medizinischen Diagnosen und ersetze auf keinen Fall den Tierarzt.
Bei akuten Erkrankungen und im Notfall ist immer der Tierarzt zu konsultieren.

 
 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü